Von Schienen, Hängebrücken und Pfeil und Bogen

Ein neuer Tag bricht an beim Basketball Leben Camp und es ist leider trüb und nass um acht Uhr morgens, als die Jungs und Mädels zum Frühstück kommen. Wie gestern schon, stehen um 9:00 Uhr Basics mit Miri und Athletiktraining mit Sid auf dem Programm. Heute werden Miri und Huba von David, Caspar, Robinson, Maria und Theresa beim Kindertraining unterstützt. Das Athletiktraining ist heute etwas intensiver. Neben dem Weg um unsere Pension wird die Kirche zweimal umrundet. Nach dem Training gibt es wieder ein Spiel, allerdings werden die Teams in Ältere und Jüngere aufgeteilt.

Etwas Freizeit genießen wir vor dem Mittagessen, danach will uns Csabi die Hängebrücke zeigen, nicht wissend, dass wir sie schon ein paar Tage zuvor überquert haben. Trotzdem hat man das Gefühl, dass mittlerweile weitere Bretter fehlen. Da gerade keine Bahn in Sicht ist, gehen wir entlang der Zugstrecke Richtung Ortseingang, balancieren auf den Schienen und unterhalten uns angeregt mit den Bögözer Kids. Danach nutzen die Coaches eine kleine Pause in Irenkes Pension, um etwas Schlaf nachzuholen. In der Zwischenzeit toben sich sich die Kinder auf dem Feld aus. Um 14 Uhr besucht uns Örs mit seinem Sohn und seiner Frau.

Örs ist der Leiter der Pfadfindergruppe in Bögöz. Man muss dazu sagen, dass neben dem Basketballplatz in Irenkes Hof, die Pfadfinderei die einzige Nachmittagsbeschäftigung ist, die die Kids im Ort haben. Örs ist sehr engagiert, kennt alle Kids aus der Nachbarschaft und hat sie vor Kurzem zum Pfadfindercamp eingeladen. Nun steht er hier, mit Flaggen und einem Cricketschläger. Er erklärt die Regeln des ersten Spiels. Dazu werden die Bögözer und die Münchner in zwei gemischte Teams aufgeteilt. Auch Sandy, Miri und Sid machen mit. Beim Spiel, dass eine Mischung aus Brennball, Cricket und Baseball ist, zeigen unsere Kids ihre sportlichen Fähigkeiten, auch wenn hier und da der Ball aus der Hand rutscht. Nach drei Spielen geht es weiter mit einem „Capture the Flag“ (Erobere die Fahne). Unter den Körben des Basketballfelds werden die Flaggen gestellt, und jedes Team muss jeweils versuchen die Flagge auf der anderen Seite des Feldes zu holen ohne dabei gefangen zu werden. Das daraus resultierende Chaos ist zwar vorprogrammiert, aber es macht allen Kindern Spaß, sich unter der langsam auftauchenden Nachmittagssonne zu bewegen. Eine letzte Besonderheit hat Örs für unsere Münchener Kids noch im Gepäck. Ein professionelles Set mit Pfeilen und Bogen. Unsere Begeisterung ist beinahe greifbar, als wir nacheinander versuchen, die 15 Meter weiter ausgelegte pinkfarbene Zielscheibe zu treffen. Das gelingt nur den Wenigsten. Monty beispielsweise trifft mit dem ersten Pfeil ins Schwarze, landet aber keinen weiteren Treffer in Umkreis von 3 Metern um die Scheibe. Noah schafft es den Pfeil über den Holzbalken zu schießen und Sandy wollte mit ihrer Weite wohl einen neuen Weltrekord aufstellen.

Nichtsdestotrotz finden wir alle nach diesem anstrengenden Nachmittag nochmal Kraft um um 18:30 am Abendtraining teilzunehmen, wo wieder Dribbeln, Fastbreak und Cut and Fill auf dem Programm stehen. Einige der Grundlagen des Vortages sind noch hängengeblieben und die Coaches sind zufrieden mit der Entwicklung unserer Schützlinge. Unmittelbar danach hat uns Irenke erneut etwas Köstliches gezaubert. Etwa eine Stunde später findet die Abendbesprechung in der Scheune statt. Das Schlusswort von Mariam fasst die Meinung aller Hellenen gut zusammen: „Ich fand den heutigen Tag cool. Gute Nacht!“

Das fanden wir alle! Morgen sind 23° und Sonne angesagt.

Bei diesen sommerlichen Temperaturen lässt sich bestimmt einiges machen. Wait and see!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.